normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Der fünfte Birkenpokal war wieder ein Erfolg

 

Nun schon zum fünften Mal fand der Birkenpokal in Brieselang statt.

Diesmal war ein großes Starterfeld angetreten. Es mussten zwei Mannschaften sogar abgesagt werden, da es sonst zu viele geworden wäre.

Bei schönsten Sommer Wetter waren angetreten, die Sportfreunde von den Vereinen KSV Wandlitz, SV 90 Havelberg, KSV Rathenow, SG Askania Kablow 1916, ESV Lok Seddin, Schwarz-Weiß Kyritz,  KF Rotation Babelsberg und die beiden Mannschaften vom Brieselanger SV.

Aufgrund des großen Starterfeldes wurden auch nur 100 Wurf gespielt.

In dem ersten Durchgang ging es auch gleich richtig zur Sache.

An diesem Tag war die Bahn nicht so leicht zu bespielen, wie man es sonst gewohnt war. René Müller-Schaafhausen und Enrico Krenz, beide aus den Mannschaften des Brieselanger SV, spielten jeweils 735 Holz, was man aber zu diesem Zeitpunkt als nicht sehr besonders einstufte. Die beiden Gastmannschaften lagen Holzgleich auf, gefolgt von den Sportfreunden aus Kyritz, Seddin und Babelsberg.

Die erste Mannschaft des Brieselanger SV sollte sich an diesem Tag ganz schön strecken müssen, um zu gewinnen. Die Zweite hatte sich wieder vorgenommen es der Ersten nicht so leicht zu machen, was ihnen auch gelungen ist.

Nach dem zweiten Durchgang lagen die Brieselanger der ersten Mannschaft auf den zweiten Platz mit den Seddinern Holz gleich auf. Es führten die Sportkameraden aus der Zweiten des Brieselanger SV. Aber es war noch nichts verloren, denn die Spitze lag so eng zusammen. BSV II hatte 1465 Holz vor Seddin und BSV I hatten 1464 Holz und Kyritz mit 1452 Holz gefolgt von den Wandlitzern die 1451 Holz hatten.

Im dritten Durchgang konnten die Seddiner nicht ganz mithalten. Sie verloren den Anschluss an die beiden Heimmannschaften, dort ging es immer noch sehr eng zu. Die BSV II hatten 2199 Holz und lagen mit drei Holz vor der Ersten.

So lag es an den Schlussspielern der beiden Mannschaften, wer nun gewinnt. Aber der Schlussspieler der Ersten behielt die Nerven und führte BSV I zum Sieg, es war knapp.

Nebenbei ist untergegangen, dass der Gewinner der Einzelwertung im letzten Durchgang ermittelt wurde. Christopher Ganz von Schwarz-Weiß Kyritz spielte ganz starke 743 Holz. Auf dem zweiten Rang folgte Dominik Kiesel, der Schlussmann vom BSV I mit 738 Holz und auf dem dritten Platz lag am Ende René Lewin vom ESV Lok Seddin mit 736 Holz.

Der fünfte Birkenpokal war eine gelungene Veranstaltung, mit viel Spaß und guter Laune. 


 

1.Brieselanger SV I                    2934 Holz     738 Holz Dominik Kiesel
2.Brieselanger SV II                   2931 Holz     735 Holz René Müller-Schaafhauesn
3.ESV Lok Seddin                     2919 Holz      736 Holz René Lewin
4.KSV Wandlitz                         2911 Holz      732 Holz A. Weyher
5.Schwarz-Weiß Kyritz              2902 Holz     743 Holz Christohpher Ganz
6.Rotation Babelsberg               2896 Holz     725 Holz Dietmar Steinhaus
7.KSV Rathenow                       2866 Holz     724 Holz Nico Gill
8.SG Askania Kablow                2840 Holz     718 Holz Horst Längerich
9.SV 90 Havelberg                     2776 Holz     714 Holz Kersten Ruge

 

Ergebnisse:

Mannschaften Gesamt     Mannschaftswertung

Einzelwertung                  Einzelwertung

 

 

 

Havelberg SV 90 Havelberg

 

Kablow SG Askania Kablow

 

Rathenow KSV Rathenow

 

Babelsberg Rotation Babelsberg

 

Kyritz Schwarz-Weiß Kyritz

 

Wandlitz KSV Wandlitz

 

Sddin ESV Lok Seddin

 

BSV II BSV II

 

Die Sieger 2014

 

BSV I BSV I

 

 

 

 

 

 

 
Besucher: 30065
Brandenburg vernetzt